Kurkuma Tee selber machen- ein leckeres Rezept

Kurkuma Tee selber machen

Mit selbstgemachtem Kurkuma Tee boostest du dein Immunsystem

Ein einfaches Rezept, um gesunden Kurkuma Tee selber zu machen. Kurkuma ist als ein leckeres Gewürz bekannt, das aus keiner Küche wegzudenken ist. Aber Kurkuma kann viel mehr als nur unseren Gaumen zu erfreuen. Die Kurkuma Pflanze gehört zur Familie der Ingwergewächse und wird hauptsächlich in Indien angebaut. Im Sommer kannst du die Kurkuma Pflanze aber durchaus auch in deinem Garten pflegen. Kurkuma, auch Gelbwurz genannt wird in der indischen Ayurveda-Medizin seit Jahrtausenden von Jahren wegen seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt.

Als Nahrungsergänzungsmittel nehmen viele Menschen Kurkuma in hochdosierten Kurkuma Kapseln ein. Mit dem Kurkuma Pulver kannst du deine Speisen würzen oder dieses auch in den Honig mischen, um dein Immunsystem zu stärken. Eine tolle Alternative ist auch ein hochwertiger Kurkuma Tee, den du dir einfach selber zubereiten kannst. Wenn du es etwas einfacher möchtest, dann kannst du auch Kurkuma Tees von namhaften Herstellern erwerben.

Im Winter ist ein leckerer Kurkuma Tee unverzichtbar, der auch wegen seinen entzündungshemmenden Eigenschaften Beschwerden bei einer Erkältungen lindern kann. Schon Oma wusste, dass ein Kurkuma Tee mit Honig bei Erklältungen wahre Wunder vollbringt. Ein gesunder Bio-Honig wirkt ebenfalls entzündungshemmend und verstärkt die gesunde Wirkung des Kurkumas.

Experten empfehlen die Einnahme von Kurkuma mit einer kleinen Prise Pfeffer, um die Bioverfügbarkeit zu steigern. Mit Pfeffer wird die gesunde Aufnahme des Wirkstoffes Curcumin in den Körper um ein 20ig-Faches gesteigert.

Einfaches Rezept - Kurkuma Tee selber machen

Wenn du etwas Zeit hast, kannst du Kurkuma Tee sehr einfach selber zubereiten. Wenn es jedoch schnell gehen soll und du nicht in deiner Küche die Zutaten zusammenschnipseln willst, dann kannst du einfach auf vorgefertigte Kurkuma-Tee-Mischungen von namhaften Herstellern zugreifen.

Du benötigst folgende Zutaten, um Kurkuma Tee selber zu machen:

  1. Ein Teelöffel frisch geriebene Kurkuma Wurzel (alternativ kannst du auch ein hochwertiges Kurkuma Pulver verwenden)
  2. Ein Teelöffel frischer geriebener Ingwer (alternativ kannst du auch Ingwer Pulver verwenden)
  3. Eine Zitrone
  4. Einen halben Teelöffel Zimt
  5. Eine Prise Pfeffer
  6. 750 ml Wasser
  7. Zwei Esslöffel Bio Honig

Zubereitung von selbstgemachtem Kurkuma Tee:

  1. Bringe das Wasser zum Kochen und füge Kurkuma und Ingwer dazu.
  2. Lasse den Kurkuma Ingwer Sud einige Minuten ziehen. Dann kannst du den Saft der Zitrone dazugeben, sowie die anderen Zutaten wie Zimt, Pfeffer und Honig unterrühren.

Nun kannst du den Tee genießen und dein Immunsystem auf eine gesunde Art und Weise unterstützten. Du kannst den leckeren Tee einfach täglich trinken und damit Erkältungskrankheiten vorbeugen. Aber auch bei einer akuten Erkältung sind Kurkuma und Honig wegen ihrer entzündungshemmenden Wirkung zu empfehlen. Ein heißer selbstgemachter Kurkuma Honig Tee wird schnell deine Symptome lindern und dafür sorgen, dass du dich bald wieder besser fühlen wirst.

Kurkuma Tee selber machen bei Erkältung

Kurkuma Tee selber machen - die Vorteile auf einen Blick

Dem Kurkuma Tee mit Honig werden viele gute Eigenschaften zugesagt. Nicht umsonst wird dieses Getränk schon seit vielen Jahrhunderten eingesetzt, um das Immunsystem auf eine natürliche Art und Weise zu unterstützen

In der indischen Ayurveda-Medizin ist Kurkuma ein fester Bestandteil. Es ist also kein Wunder, dass ein Großteil der Kurkuma Ernte in Indien von der eigenen Bevölkerung konsumiert wird.

1. Unterstützt das Immunsystem

Das in der Kurkumawurzel enthaltene Curcumin ist für seine entzündungshemmenden, antiviralen, antibakteriellen und antioxidativen Wirkung bekannt und unterstützt somit ganzheitlich das Immunsystem.

2. Verbessert Arthritis

Entzündliche Gelenkerkrankungen können sehr schmerzhaft sein. Da Kurkuma stark entzündungshemmend wirkt, kann es die Symptome der Arthritis langfristig verbessern. Aber Kurkuma wird nicht nur bei Arthritis oder Arthrose beim Menschen eingesetzt. Auch in der Tiermedizin werden Gelenkprobleme bei Hunden und Pferden mit Kurkuma behandelt.

3. Unterstützt das Herz-Kreislauf-System

Kurkuma ist als ein Antioxidans bekannt, dass die Endothelzellen des Herzens und das Gefäßsystem positiv unterstützt. Es wirkt entzündungshemmend und der Wirkstoff Curcumin senkt das schädliche Cholesterin.

4. Verdauungsstörungen

Kurkuma wirkt positiv auf den Verdauungstrakt sowie entzündliche Darmerkrankungen. Schmerzen können gelindert werden und die Lebensqualität kann verbessert werden.

5. Unterstützt die Leber

Curcumin unterstützt die natürliche Leberfunktion und schützt die Leber vor Schädigungen. Es regt die Gallenfunktion an und sorgt für einen besseren Stoffwechsel.

6. Positiver Einfluss auf Diabetes

Kurkuma unterstützt die Bauchspeicheldrüse und kann bei Diabetes positiv wirken, da es die Körperfunktionen positiv reguliert.

7. Kann Gehirnerkrankungen und Alzheimer vorbeugen

Es wird angenommen, dass Curcumin neurodegenerative Erkrankungen positiv beeinflussen kann. Die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften wirken gegen Zellschädigung und setzen das Risiko von Amyloidablagerungen oder Plaques herab.

8. Behandlung von Lungenerkrankungen

Kurkuma wirkt sich positiv auf chronische und langanhaltende Lungenerkrankungen aus. Durch die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung werden die Symptome verbessert.

9. Vorbeugung und positive Eigenschaften bei Krebs

Dem Inhaltsstoff Curcumin werden wegen seiner antioxidativen Wirkung krebsbekämpfende Eigenschaften zugesagt. Als Antioxidans und Entzündungshemmer schützt Kurkuma die gesunden Körperzellen und vermindert das Risiko von krankhaften Zellmutationen.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Wie du Arthrose natürlich behandelst.

Mit welchen natürlichen Mitteln du Alzheimer behandeln kannst.

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − zwei =