Die Blüte der Kurkuma Pflanze

Kurkuma Pflanze Pflege und Wissenswertes

Bestimmt hast du auch schon darüber nachgedacht eine Kurkuma Pflanze zu kaufen, im Folgenden findest du alles Details zur Pflege. Die Kurkuma Pflanze, auch Gelbwurz genannt gehört zur Familie der Ingwergewächse. Das Hauptanbaugebiet der Kurkuma Pflanze befindet sich in Indien und dem asiatischen Bereich. Dort wird die Pflanze nicht nur sehr als Gewürz geschätzt, sondern wegen ihrer entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung fast als heilig betrachtet. Deswegen ist die Heilwirkung von Kurkuma seit tausenden von Jahren ein fester Bestandteil in der indischen Ayurveda Medizin.

In Europa ist diese Pflanze noch weniger bekannt aber kann als Zimmerpflanze oder Gartenpflanze kultiviert werden. Bestimmt möchtest du auch so ein Schmuckstück in deinem Garten oder auf deiner Fensterbank haben. Diese Knollenpflanze weist nicht nur ein Höhenwachstum, sondern auch ein Breitenwachstum auf. Die Pflanze kann eine erstaunliche Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen. Unter der Erde hat die Kurkuma Pflanze wie Ingwer auch, eine stark verzweigte Wurzel, wo die Rhizome gebildet werden.

Diese Rhizome oder auch Knollen weisen die typische gelb-orangene Farbe auf. Die spitz zulaufenden Blätter der Kurkuma Pflanze sind etwa bis zu 15 cm breit und bis zu 40 Zentimeter lang. Im August, ist die Blütezeit der Kurkuma Pflanze in ihrem Heimatland. Sie bildet wunderschöne weiße oder lilafarbene Blüten. Auch in unseren Gärten können wir im Sommer die schöne Blüte der Pflanze bewundern. Die Kurkuma Pflanze ist nicht dauerhaft grün und verliert im Herbst ihre Blätter. Bei richtiger Pflege treibt sie im Winter wieder aus.

Die gesunde Kurkuma Pflanze - Pflege und Vermehrung

Kurkuma Pflanze - alles zur Zucht und Pflege

Keine Sorge die Zucht und Pflege der Kurkuma Pflanze ist recht einfach. Und wir erklären dir im Folgenden, wie du Kurkuma aus Ablegern ziehen und vermehren kannst.

Nachdem du dir einmal eine kleine Kurkuma Zucht angelegt hast, kannst du bei guter Pflege jedes Jahr deinen eigenen Bio Kurkuma ernten. Die Nachzucht der Kurkuma Pflanze ist ähnlich wie bei Ingwer. Die Pflanze wird nicht durch Bestäuben, sondern durch das Teilen der Ableger aus dem Rhizom (Wurzelstück) vermehrt.

Kurkuma Pflanze - das Ansetzen und die Pflege der Ableger:

  1. Kurkuma Wurzelstücke kaufen: Du kannst in einem Bioladen oder einer spezialisierten Gartenhandlung Kurkuma Wurzel Rhizome erwerben. Bestimmt wirst du auch im Internet fündig werden. Damit das Kurkuma Stück recht schnell keimt, solltest du es eine Nacht in Wasser einlegen. Je nach Größe des Wurzelstückes bzw. Rhizoms kannst du diesen in Teile schneiden, um mehrere Pflanzen zu ziehen. Wichtig ist, dass du die Schnittstellen vor dem Eintopfen einige Tage trocknen lässt, damit der Keimling nicht von Bakterien oder Pilzen angegriffen werden kann. Du solltest warten bis sich aus dem Rhizom ein grüner Keimling gebildet hat.
  2. Blumentopf vorbereiten: Du solltest beachten, dass die Kurkuma Wurzel weit verzweigt wächst und dementsprechend einen größeren Blumentopf bzw. Pflanzgefäß benutzen, damit sich die Pflanze gut entwickeln kann. Dabei solltest du auf eine lockere und gut durchlässige Pflanzerde mit einem pH-Wert zwischen 6 und 7 achten. Den Keimling solltest du dann vorsichtig in die Erde setzen und dabei beachten, dass er aus der Erde herausschaut. Dabei sollte der Keimling etwa 5 cm tief eingegraben werden.
  3. Pflege des Kurkuma Keimlings: Du solltest den Keimling nun regelmäßig gießen und feucht halten, jedoch solltest du dabei darauf achten Staunässe zu vermeiden. Des Weiteren sind die richtigen Lichtverhältnisse für das Gedeihen des Keimlings wichtig. Kurkuma ist empfindlich gegen starke Sonneneinstrahlung und sollte deswegen nur in den Halbschatten gestellt werden. Du solltest die Pflanze deswegen nicht in die direkte Mittagssonne oder auf ein sonniges Fensterbrett stellen. Da Kurkuma aus den Tropen stammt, ist diese Pflanze ein wahrer Wärmeliebhaber. Deswegen solltest du auch im Winter auf eine minimale Umgebungstemperatur von 15 Grad Celsius achten. Am wohlsten fühlt sich Kurkuma bei gleich bleibenden Temperaturen um die 20 Grad Celsius.

Kurkuma aus den Rhizomen der Kurkumawurzel zu ziehen ist recht einfach. Dabei sollte auf einen großen Pflanztopf geachtet werden, der nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird. Auf Staunässe solltest du unbedingt vermeiden, da dies der Pflanze schaden würde.

Wie du die Pflanze in deinem Garten pflegst

Die Kurkuma Pflanze kann im Sommer durchaus im Garten gepflegt werden. Sie sollte nach den Eisheiligen oder besser noch erst ab Juni in das Beet im Garten gepflanzt werden. Wenn die Erde im Garten zu stark verdichtet ist, dann kannst du diese mit Sand auflockern. Zu lehmhaltige Erde kannst du mit Kompost vermischen. Wichtig ist auf einen halbschattigen und geschützten Platz zu achten, da die Kurkuma Pflanze keine direkte Sonneneinstrahlung mag und auch keinem starken Wind ausgesetzt sein sollte.

Im frühen Herbst, wenn die Temperaturen unter 15 Grad Celsius gehen, musst du die Pflanze wieder ausgraben und in ein geschütztes Winterquartier bringen.

Kurkuma Pflanze - Ernte, Pflege und umtopfen

Keine Sorge, die Ernte und Pflege der Kurkuma Pflanze ist einfach und unkompliziert. Nachdem sich die Kurkuma Blüte gebildet hat, kann der attraktive Blütenstock bis zu 3 Wochen blühen.

Wenn du nun den Blütenstand zurückschneidest, dann hast du die Chance, dass die Pflanze nochmals blüht. Nach etwa 9 Monaten kannst du die Kurkuma Wurzeln ernten. Dann ist die Pflanze etwa einen Meter hoch und verblüht und verliert langsam die Blätter. Man kann sagen, dass die Pflanze langsam oberirdisch abstirbt und weniger Wasser benötigt, weswegen du die Pflanze nicht so häufig gießen solltest. Du kannst dann den Wurzelstock vorsichtig ausgraben und verwenden oder für die Aussaat im nächsten Jahr lagern.

Wie du die Kurkuma Wurzel am besten überwinterst

Du hast nun die Kurkuma Rhizome bzw. Wurzel geerntet. Dann wirst du sicherlich etwas davon für den eigenen Gebrauch zur Seite legen. Die übrigen Wurzeln kannst du überwintern und im Frühjahr daraus wieder Kurkuma Setzlinge ziehen. Die Wurzelstücke mit dem Rhizom kannst du bis zum erneuten Einpflanzen im Frühjahr in Sand oder Erde trocken lagern. Eine gewisse geringe Restfeuchtigkeit sollte vorhanden sein, um die Wurzel vor dem Austrocknen zu schützen. Du solltest auch darauf achten, dass die Raumtemperatur nicht unter 15 Grad Celsius fällt.

Im Frühjahr kannst du die Rhizome wieder austreiben lassen und der Kreislauf kann von Vorne beginnen. Wir wünschen dir viel Spaß bei deiner Kurkuma Zucht.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Weitere Tipps zum Anbau und der Pflege der Kurkuma Pflanze.

Wie du Kurkuma erfolgreich selbst anbaust und vermehrst.

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =