Die Vorteile von Kurkuma für die Haut

Kurkuma für die Haut – die gesunde Wirkung

Wegen seiner entzündungshemmenden und entgiftenden Wirkung ist Kurkuma für die Haut sehr gesund. Schließlich will ja jeder schön aussehen und ein feines Hautbild haben. Kurkuma, auch Gelbwurz genannt ist ein wahres Wundermittel, was die Entgiftung und die Entzündungen im Körper positiv beeinflusst. Vielen ist Kurkuma vielleicht nur als ein Gewürz aus dem Orient bekannt. Aber Kurkuma kann viel mehr als Speisen nur einen köstlichen Geschmack zu geben.

Das Hauptanbaugebiet der Kurkuma Pflanze ist Indien. Dort wird diese Wunderknolle so geschätzt, dass 80% der Kurkuma Ernte im eigenen Land konsumiert wird. Die gelbe Kurkuma Knolle gehört zu der Pflanzenfamilie der Ingwergewächse. In gemahlener Form wird das gelb-orangene Kurkuma Pulver auch als ein natürlicher Farbstoff eingesetzt. Dieser natürliche Farbstoff, der auch E100 genannt wird, wird verwendet, um Currypulver, Senf, Nudelgerichten und vielem mehr die typisch gelb-orangene Farbe zu verleihen.

In der indischen Ayurveda Medizin wird Kurkuma seit mehreren tausend Jahren als ein entzündungshemmendes und antioxidatives Heilmittel geschätzt. Man kann schon fast sagen, dass Kurkuma ein wahrer Jungbrunnen ist, der dein Hautbild verschönert und dir mehr Energie gibt.

Du kannst deine Haut mit selbstgemachter Kurkuma Seife auf Ziegenmilchbasis pflegen.

Wie welche Inhaltsstoffe für Kurkuma für die Haut wirken

Die unterschiedlichen Inhaltsstoffe sorgen für eine gesunde Wirkung von Kurkuma für die Haut. Hauptsächlich dem natürlichen Inhaltsstoff Curcumin werden entzündungshemmende, antioxidative, antibakterielle sowie antivirale Eigenschaften zugesagt. Somit kann Kurkuma bei Entzündungen lindernd wirken und Schmerzen reduzieren. Seine entzündungshemmende Wirkung kann mit der Wirkung von Ibuprofen verglichen werden. Jedoch hat Kurkuma nicht die toxischen Nebenwirkungen, da es sich um ein Naturheilmittel handelt.

Curcumin unterstützt die Leber, die für die Entgiftung im Körper verantwortlich ist und hilft Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten. Des Weiteren enthält Kurkuma viele für den Körper wichtige Nährstoffe wie unterschiedliche Vitamine, viele Proteine und hochwertige Ballaststoffe. Besonders das enthaltene Vitamin C unterstützt die Funktion der eigenen Immunabwehr. Aber Kurkuma versorgt dich auch mit wichtigen Mineralien wie Zink, Eisen, Magnesium und Calcium, die für eine gesunde Körperfunktion essenziell sind.

Die im Kurkuma enthaltenen ätherischen Öle unterstützen die antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung. Sie unterstützen die Endothelzellen im Herzen und sorgen für ein gesundes Herz-Kreislauf-System. Auch zur begleitenden Behandlung von Krebs kann Kurkuma eingesetzt werden, da es die Beschwerden verbessern und zu mehr Lebensqualität beitragen kann. Des Weiteren wird Curcumin nachgesagt, dass es gegen die Bildung von Metastasen wirkt. Aber auch bei Rheuma und Arthritis verbringt Kurkuma wahre Wunder, da es wirksam die Entzündungen reduziert und somit die Schmerzen verbessert.

Auch bei den Behandlungen von Alzheimer und Diabetes kann Kurkuma positiv begleitend eingesetzt werden. Da Kurkuma über viele positiven Eigenschaften verfügt, solltest du dieses leckere Gewürz einfach in deinen täglichen Speiseplan integrieren.

Kurkuma ist wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften bei Akne zu empfehlen

Wie Kurkuma bei Akne und unreiner Haut wirkt

Besonders bei Akne und unreiner Haut ist Kurkuma als ein wahres Wundermittel für eine schöne Haut zu empfehlen. Sicherlich möchte niemand unschöne Haut und hässliche Pickel haben, die mit Entzündungen einhergehen.

Aber keine Sorge Kurkuma ist stark entzündungshemmend und wirkt somit den Entzündungen auf eine natürliche Art und Weise entgegen. Da der Körper über die Haut entgiftet, tritt ein unschönes Hautbild in vielen Fällen bei der Überlastung des Leber- und Gallensystems ein. Das Leber-und Gallensystem kannst du dir wie das Klärwerk des Körpers vorstellen, dass für das Ausleiten von giftigen Stoffwechselprodukten verantwortlich ist.

Da Kurkuma auf eine natürliche Art und Weise das Leber- und Gallensystem unterstützt, trägt dies automatisch bei längerer Einnahme zu einem schönen und gesunden Hautbild bei. Dieser Effekt trägt dazu bei, dass Schlacken aus dem Körper entfernt werden und die Haut somit straffer und rosiger aussieht.

Natürlich kannst du Kurkuma nicht nur einnehmen, sondern auch äußerlich als eine Gesichtsmaske auftragen. Dabei werden die Poren gereinigt und es entsteht ein feineres Hautbild. Da Kurkuma entzündungshemmend und antibakteriell wirkt, heilt entzündete und greizte Haut ab und weiterer Pickelbildung und Unreinheiten wird vorgebeugt, da Kurkuma die Talgbildung reduziert. Deswegen kannst du bei starker Akne bald auf die Einnahme von Kortison verzichten.

Aber es muss auch erwähnt werden, dass du auf eine gesunde und fettarme Ernährung achten solltest. Denn du brauchst dich nicht über ein schlechtes Hautbild wundern, wenn du nur Burger und Chips in dich hineinstopfst. Also ist die Empfehlung ein gesunder Lebensstil, bei dem du ausreichend Wasser trinkst und die Einnahme von Kurkuma, sowie Kurkuma Gesichtsmasken. Dein Körper wird es dir mit schöner Haut danken.

In der Tiermedizin wird Kurkuma erfolgreich zur Behandlungen von Hautkrankheiten bei Pferden und Hunden eingesetzt.

Kurkuma für die Haut unterstützt Anti-Aging und ist ein wahrer Jungbrunnen

Doch Kurkuma kann noch viel mehr als unreine und entzündete Haut zu heilen. Das Curcumin aus der Kurkuma Wurzel wirkt stark antioxidativ und ist somit ein wahrer Jungbrunnen. Gerade durch starke Sonneneinstrahlung oder Stress entstehen freie Radikale, die oxidative Schäden verursachen und dich schnell im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen lassen. Diese freien Radikale sind konstant auf der Suche nach Elektronen und greifen somit wichtige Proteine, Zellwände oder auch die DNS der Zellen an.

Daraus resultierten Schäden an den unterschiedlichsten Körperzellen, aber besonders der Haut, die der Sonne ausgesetzt ist. Da Curcumin stark antioxidativ wirkt, kann es die freien Radikale binden und regt die körpereigene Immunabwehr an damit der Körper selbst vermehrt Antioxidantien bildet. Durch diese gesunden Körperfunktionen sieht die Haut glatter und reiner aus. Des Weiteren wird die Entstehung von Falten und anderen Alterungserscheinungen herausgezögert. Kurkuma stärkt das Unterhautgewebe auf eine gesunde Art und Weise, was sich in einer besseren Elastizität sowie glatterer und rosiger Haut niederschlägt.

Aber auch hier muss gesagt werden, dass du dies durch eine gesunde Lebensweise fördern musst. Es bringt nicht viel, wenn du jeden Tag Kurkuma nimmst, aber massenhaft rauchst und viel Alkohol trinkst.

Kurkuma bei Weißfleckenkrankheit

Bei der Weißfleckenkrankheit auch Vitiligo genannt, liegt eine chronische nicht ansteckende Krankheit der Haut vor, bei der die Zellen, die für die Produktion der Hautpigmente verantwortlich sind, nicht richtig funktionieren. Diese Pigmentstörung in Form von weißen Hautflecken kann auf den verschiedensten Körperteilen auftreten. Die Krankheit kann langsam voranschreiten, muss aber nicht. Zurzeit wird diese Hautkrankheit noch weiter erforscht. Ein sehr bekanntes Fotomodell mit dieser Hautkrankheit ist Winnie Harlow.

Die Entstehung und die Ursachen dieser Erkrankung, bei der die Melanozyten der Haut geschädigt werden, ist bis heute nicht genau bekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass freie Radikale dabei eine Rolle spielen. Dieser oxidative Stress kann eine Schädigung der Hautzellen mitverursachen. Da Kurkuma stark antioxidativ wirkt, kann es in diesen pathologischen Prozess eingreifen und dies eventuell verlangsamen. Momentan laufen noch weitere Studien mit Kurkuma, die dies wissenschaftlich unterstreichen sollen.

Kurkuma kann Schuppenflechten lindern

Bei der Behandlung von Schuppenflechte ist Kurkuma für die Haut lindernd

Schuppenflechte, Psoriasis genannt ist eine entzündliche Erkrankung der Haut, die durch eine juckende und schuppende Haut gekennzeichnet ist.

Eine Erhöhung des Enzyms PhK (Phosphorylase-Kinase) wird in Studien für die Krankheit mit verantwortlich gemacht. Da Kurkuma die Phk Aktivität senkt und stark entzündungshemmend ist, kann es bei Psoriasis bei dauerhafter Anwendung die Beschwerden verbessern und den Juckreiz und das Auftreten der Schübe lindern.

Alles zum Thema Kurkuma für die Haut nochmals kurz zusammengefasst

Kurkuma hat aufgrund seiner entzündungshemmenden, antioxidativen sowie entgiftenden Eigenschaften sehr positive Effekte auf die Haut und ist ein wahrer Jungbrunnen. Das in der Kurkuma Wurzel enthaltene Curcumin unterstützt das Leber- und Gallensystem und fördert somit die Entgiftung. Diese verstärkte Entschlackung der Giftstoffe aus dem Gewebe sorgt für eine saubere und rosige Haut. Deswegen kann Kurkuma sehr effektiv bei unreiner Haut und Akne eingesetzt werden.

Aus folgenden Inhaltsstoffen kannst du dir selber eine Kurkuma-Gesichtsmaske herstellen:

  1. 1 Teelöffel Honig
  2. 1 Teelöffel Quark oder Joghurt
  3. 1 Teelöffel Kurkumapulver

Du kannst einfach die Inhaltsstoffe miteinander verrühren und danach auf die Haut auftragen. Die Maske solltest du etwa 10 bis 20 Minuten einwirken lassen und danach abwaschen. Wenn du es etwas einfacher möchtest, dann kannst du bereits vorgefertigte Kurkuma-Masken kaufen.

Es ist empfehlenswert Gesichtsmasken mit der dauerhaften Einnahme von Kurkuma Nahrungsergänzungsprodukten zu kombinieren. Für eine gute Heilwirkung ist eine längere oder dauerhafte Einnahme von Kurkuma als Nahrungsergänzung notwendig. Der gesundheitliche Effekt tritt nicht über Nacht ein und kann zwei bis drei Wochen dauern.

Aber es muss auch gesagt werden, dass du generell für einen guten und gesunden Lebensstil sorgen solltest, damit du dauerhaft schöne Haut hast oder deine Beschwerden gelindert werden. Deswegen macht es keinen Sinn zu Rauchen, Alkohol zu trinken und fettige Burger oder Chips zu essen und auf eine Verbesserung zu hoffen, wenn du Kurkuma einnimmst.

Du solltest viel Wasser trinken und dich gesund und fettarm ernähren. Des Weiteren trägt Bewegung uns Sport zu einem positiven Körpergefühl bei. Wenn es möglich ist, solltest du Stress vermeiden und gelassen auf Situationen reagieren.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Wie man entzündliche Hauterkrankungen erkennt.

Die richtige Diagnose und Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten.

 

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + vier =