Kurkuma mit Honig Rezept

Kurkuma mit Honig – gib Erkältungen keine Chance

Kurkuma mit Honig und Zimt, ein leckeres Rezept zum selbermachen

Kurkuma mit Honig uns Zimt wirkt wie ein natürliches Antibiotikum und gibt Erkältungen keine Chance. Bei einer leichten Erkältung musst du nicht immer auf Antibiotikum zugreifen. Oftmals wird viel zu schnell und unbedacht Antibiotikum eingenommen, wobei du auch natürliche Alternativen wie Kurkuma mit Honig hast. Das überstürzte Einnehmen von Antibiotika kann zur Entstehung von multiresistenten Keimen führen. Des Weiteren sollte vor der Einnahme von Antibiotikum überprüft werden, ob die Infektion auf Bakterien oder Viren zurückzuführen ist.

Antibiotikum wirkt effektiv gegen Bakterien, macht jedoch bei einer viralen Infektion wenig Sinn. Viele Atemwegserkrankungen wie zum Beispiel Bronchitis werden hingegen von Viren ausgelöst und Viren sprechen auf die Antibiotikumeinnahme nicht an. Die unkontrollierte und in manchen Fällen unnötige Antibiotikumeinnahme sollte vermieden werden, damit du nicht riskierst, dass die Antibiotika bei einer ernsten Infektion irgendwann nicht mehr wirken. Deswegen gehören die Behandlungen mit Antibiotika in die Hände von erfahrenen Medizinern.

Jedoch kannst du leichte Erkältungen besser auskurieren, wenn du dein Immunsystem mit Kurkuma-Honig boostest. Damit sorgst du auch dafür, dass die Erkältung in Grenzen gehalten wird und schneller ausheilt. Des Weiteren lindert Kurkuma mit Honig die Beschwerden. Es spricht also nicht dagegen dieses natürliche Heilmittel einzunehmen und deine Heilung positiv zu beeinflussen. Schon von Oma wussten wir, dass bei einer Erkältung Tee mit Honig eingenommen wird.

Kurkuma mit Honig - Rezept und Zubereitung

Bei der Auswahl der Zutaten, ist es ratsam, dass du auf eine hochwertige Bio Qualität achtest.

Zutaten für Kurkuma mit Honig:

  1. 100 gr. Eukalyptus-, Linden- oder Akazienhonig
  2. 1 Esslöffel Bio Kurkumapulver
  3. 1 Teelöffel Zimt
  4. Eine Prise schwarzer Pfeffer (der schwarze Pfeffer sorgt dafür, dass das Kurkuma besser aufgenommen wird.)

Verühre die Zutaten und gebe sie in ein Einmachglas. Das Glas solltest du zuvor auskochen und danach luftdicht verschließen.

Am ersten Tag der Erkältung kannst du jede Stunde einen halben Teelöffel Kurkuma mit Honig einnehmen. Am zweiten Tag ist es ratsam, dass du alle 2 Stunden einen halben Teelöffel einnimmst. Am dritten Tag kannst du dann etwa dreimal täglich Kurkuma-Honig einnehmen.

Kurkuma mit Honig lindert schnell die Beschwerden
Honig und Kurkuma sind entzündungshemmend

Kurkuma mit Honig bringt dich schnell wieder auf die Beine

Den gesunden Honig verdanken wir den fleißigen Bienen. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern hat viele gute Eigenschaften. Empfehlenswert ist ein Bio-Honig wie zum Beispiel Eukalyptus -, Linden- oder Akazienhonig. Wenn du es möchtest, kannst du auch Eukalyptus - mit Linden- oder Akazienhonig mischen, um von den Vorteilen zu profitieren. Eukalyptus wirkt schleimlösend und beruhigt die Reizung der Atemwege bei Erkältungserscheinungen, Husten, Bronchitis, Sinusitis sowie Pneumonie. Aber auch Linden- und Akazienhonig wirkt entzündungshemmend und lindern die Beschwerden.

Die Wirkung von naturbelassenem Bio Honig auf einen Blick:

  • Antiviral und entzündungshemmend: Mehrere internationale Studien haben ergeben, dass Honig entzündungshemmende und antivirale Eigenschaften hat. Beschwerden und Entzündungen werden gelindert. Honig kann die Vermehrung von Viren hemmen. Aber all dies wusste auch schon Oma, weswegen sie dir bestimmt schon bei einer Erkältung Tee mit Honig gegeben hat.
  • Antibakteriell: Gesunder Bio Honig stärkt dein Immunsystem und wirkt antibakteriell. Deswegen fühlst du dich nach der Einnahme schnell besser.
  • Wundheilung: Seit längerem wird Honig in der traditionellen Medizin für die Wundheilung eingesetzt.
  • Darmflora: Honig hat einen positiven Einfluss auf die Darmflora und sorgt für eine gesunde Verdauung.
  • Antioxidativ: Wie Kurkuma ist Honig ein Antioxidans und beugt aggressive Prozesse im Körper vor, da es freie Radikale bindet.

Die gesunde Wirkung des Honigs kann mit Zimt noch verbessert werden. Zimt ist nicht nur ein leckeres Gewürz, dass seit mehr als 4000 Jahren verwendet wird, sondern hat viele gesunde Eigenschaften. Schon unsere Vorfahren wussten, dass Zimt verdauungsfördernd und kreislaufanregend ist. Durch seine antibakteriellen und pilztötenden Eigenschaften kann Zimt auch Entzündungen positiv beeinflussen.

Die Eigenschaften von Zimt auf einen Blick:

  • Keimtötend: Zimt hat eine keimtötende Wirkung gegen Viren, Pilze und Bakterien.
  • Verdauungsanregend: Dem Gewürz Zimt werden verdauungsanregende Eigenschaften zugeschrieben.
  • Blutdrucksenkend: Da Zimt die Gefäße erweitert, wirkt es blutdrucksenkend und stabilisiert den Kreislauf und sorgt für eine gute Durchblutung.
  • Magen- und Darmbeschwerden: Zimt schafft bei Magen- und Darmbeschwerden wie zum Beispiel Durchfall und Übelkeit Abhilfe.

Kurkuma wird schon seit tausenden von Jahren in der indischen Ayurveda-Medizin wegen seiner entzündungshemmenden, antioxidativen, antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften geschätzt. Viele Menschen nehmen aus diesen Gründen Kurkuma in Kapselform als Nahrungsergänzung ein. Aber du kannst das leckere Kurkuma Gewürz auch in deinen täglichen Speiseplan integrieren. Eine besonders leckere und gesunde Variante ist Kurkuma mit Honig und Zimt.

Die positiven Eigenschaften von Kurkuma auf einen Blick:

  • Stark entzündungshemmend und reinigend: Deswegen wird Kurkuma auch bei Erkrankungen wie Arthrose, Rheuma und vielen anderen entzündlichen Erkrankungen empfohlen.
  • Antioxidans: Kurkuma ist ein sogenanntes Antioxidans, da es in der Lage ist freie Radikale zu binden.
  • Risiko von Gehirnerkrankungen wird gesenkt: Kurkuma hat einen positiven Einfluss auf die altersbedingten und krankhaften Einschränkungen von Gehirnfunktionen.
  • Senkt das Risiko von Herzerkrankungen: Curcumin stärkt die Funktion des sogenannten Endothels und sorgt für ein gesundes Herz.
  • Krebssenkende Eigenschaften: Kurkuma werden krebssenkende Eigenschaften nachgesagt, die aktuell noch erforscht werden.
  • Magenbeschwerden: Kurkuma beruhigt den Magen und sorgt für eine gesunde Magenfunktion.
  • Erkältungskrankheiten: Da Kurkuma antiseptische, entzündungshemmend und antiviral wirkt, kann es auch bei Erkältungen für eine schnelle Besserung und Linderung der Symptome wirken.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Mit leckeren Rezepten kannst du Kurkuma in deinen täglichen Speiseplan integrieren.

Ein weiteres leckeres Kurkuma Rezept zum Trinken.

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 2 =