Kurkuma gegen Bluthochdruck ist ein bewährtes Mittel

Kurkuma gegen Bluthochdruck

Wie Kurkuma gegen Bluthochdruck wirken kann

Wie wirkt Kurkuma gegen Bluthochdruck? Das gelbe Gewürz Kurkuma ist mittlerweile in jedem Haushalt zu finden und verfeinert uns die Speisen. Ein wichtiger Bestandteil der Kurkumawurzel ist das natürliche Antioxidans Curcumin. Dieser pflanzliche Wirkstoff wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral sowie antioxidativ. Es ist also kein Wunder, dass Kurkuma in der indischen Ayurveda-Medizin seit Jahrtausenden von Jahren ein fester Bestandteil ist. Es wird und wurde bei einer Vielzahl von Krankheiten zur Verbesserung des Immunsystems eingesetzt.

Dabei wirkt Kurkuma auch positiv auf die Herzgesundheit und senkt auf eine natürliche Art und Weise den Cholesterinspiegel. Des Weiteren verfügt Kurkuma über gerinnungshemmende Eigenschaften. Curcumin schützt die Zellen der Blutgefäße vor Schäden, weswegen auch ein gleichmäßiger Blutfluss ermöglicht wird. Dabei wird auch die Struktur der Blutgefäße geschmeidig gehalten und gestärkt. Forscher sagen Curcumin nach, dass es ähnlich wie Ingwer die Arterien erweitern kann. Dabei wird der Transport von Kalzium auf eine natürliche Art und Weise herabgesetzt.

Kalzium ist ein chemischer Botenstoff, der dafür sorgt, dass sich die Muskelzellen zusammenziehen. Durch diesen Prozess werden die Arterien gesund geweitet. Deswegen kann Kurkuma ein nützliches Heilmittel sein, das Bluthochdruck entgegenwirken kann. Jedoch muss hier immer den Anweisungen des Mediziners gefolgt werden, da Bluthochdruck ernsthafte Probleme im Organismus verursachen kann.

Die meisten Menschen nehmen Kurkuma bequem in Kapselform ein. Natürlich solltest du bei der Dosierung den Anweisungen des Herstellers folgen und dich bei Zweifeln an deinen Arzt wenden.

Warum Kurkuma gegen Bluthochdruck eingesetzt werden kann

Es stellt sich die Frage, warum Kurkuma gegen Bluthochdruck wirkt. Bluthochdruck wird auch Hypertonie genannt und zeichnet sich durch dauerhaft erhöhte Blutdruckwerte aus. Da ein hoher Blutdruck sehr gefährliche Herz- und Gehirnerkrankungen auslösen kann, wird er auch als "stiller Killer" beschrieben. Mit jedem Herzschlag wird Blut von dem Herzen in die Blutgefäße gepumpt und dabei übt das Blut von innen Druck auf die Gefäßwand aus. Es ist ganz klar, dass wir gewissen Blutdruckschwankungen natürlich ausgesetzt sind.

Im Ruhezustand ist der Blutdruck zum Beispiel geringer, wie bei starker körperlicher Anstrengung. Diese Blutdruckschwankungen sind eine normale Reaktion des Körpers, um sich den unterschiedlichen Lebenssituationen anzupassen. Bei Gesunden pendelt sich der Blutdruck nach einer Anstrengung schnell wieder in die Normalwerte. Wenn der Blutdruck jedoch dauerhaft zu hoch ist, dann ist dies sehr gefährlich und sollte auf jeden Fall behandelt werden.

Mit einem gesunden Lebensstil und einer fettarmen Ernährung sowie ausreichend Bewegung beugst du krankhaften Bluthochdruck vor, damit dieser erst gar nicht entsteht. Unterstützen kannst du die Ernährung mit der Einnahme von Kurkuma als Nahrungsergänzung.

Kurkuma gegen Bluthochdruck - die Ursachen des Bluthochdrucks:

  1. Alter: Mit steigendem Alter werden die Gefäße starrer und wir leiden eher unter Bluthochdruck. Dies wird durch eine falsche und fettreiche Ernährung noch verstärkt.
  2. Übergewicht: Je größer und schwerer wir sind, desto mehr Blut muss durch den Körper gepumpt werden, um alle Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Da das Blutvolumen zunimmt, steigt der Druck auf die Arterienwände.
  3. Ein sitzender Lebensstil: Gerade Menschen, die in Büros arbeiten haben oftmals einen eher sitzenden Lebensstil. Menschen, die viel Sitzen und sich nicht ausreichend bewegen, haben im Ruhezustand eine höhere Herzfrequenz. Daraus resultiert, dass das Herz bei jeder Kontraktion stärker arbeiten muss und der Blutdurck steigt.
  4. Familiengenetik: Man kann auch genetisch zu hohem Blutdruck neigen.
  5. Rauchen: Die schlechte Angewohnheit des Rauchens sorgt dafür, dass die Arterien geschädigt werden und der Blutdruck steigt.
  6. Alkohol: Übertriebener Alkoholkonsum kann das Herz schädigen und ist eine Ursache für Bluthochdruck.
  7. Übermäßiger Salz bzw. Natriumkonsum: Salz ist ein leckeres Gewürz für fast jede Speise. Jedoch solltest du damit nicht übertreiben, da Salz für eine Flüssigkeitretention und somit einen hohen Blutdruck sorgt.
  8. Stress: Es ist ganz klar, dass keine Form des Stresses gesund ist. Sowohl beruflicher wie auch privater Stress kann sich negativ auf unsere Gesundheit und unseren Blutdruck auswirken.
  9. Kaliummangel: Kalium ist der gesunde Gegenspieler von Natrium. Ein gestörter Mineralhaushalt kann schnell Herzprobleme und hohen Blutdruck verursachen.
  10. Andere krankhafte Faktoren: Einige Krankheiten wie zum Beispiel Diabetes, Nierenprobleme, Schilddrüsenprobleme etc. können auch die Verursacher von Bluthochdruck sein.

Wie du gesehen hast, ist oftmals die falsche Lebensweise der Auslöser für Bluthochdruck. Um dauerhaft deine Situation zu verbessern, musst du natürlich deine Lebensweise umstellen. Dazu gehört eine gesunde und frische Ernährung, tägliche Bewegung und ausreichend Schlaf. Wenn es möglich ist, solltest du versuchen Stress so weit wie möglich zu vermeiden. Vielleicht hilft dir zum Stressabbau Meditation mit einer angenehmen Musik oder Sport. Es macht natürlich keinen Sinn, dass du Kurkuma Kapseln gegen Bluthochdruck nimmst, aber täglich eine Schachtel rauchst und eine Flasche Rotwein trinkst.

Kurkuma ist auch ein leckeres Gewürz

Gründe, warum Kurkuma gegen Bluthochdruck hilft

Du wirst dich bestimmt fragen, warum genau Kurkuma gegen Bluthochdruck hilft. Das in der Kurkumawurzel enthaltene Curcumin bietet eine Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen, die auch das Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen.

Da Curcumin stark entzündungshemmend und antioxidativ wirkt unterstützt es auf eine natürliche Art und Weise unser Immunsystem. Dies wirkt sich selbstverständlich auch auf unsere Herzgesundheit und unser Wohlbefinden aus. Mehrere internationale Studien haben ergeben, dass Kurkuma dazu beitragen kann den Blutdruck gesund zu regulieren und die Herzgesundheit zu unterstützen.

Aber wie gesagt, der Körper ist ein ganzheitliches System und kann nur bei einer gesunden Lebensweise gut funktionieren. Es bringt nichts Kurkuma einzunehmen, aber dann faul auf dem Sofa zu sitzen und Chips zu essen.

1. Kurkuma reduziert den Blutdruck

Einer der wichtigsten Faktoren von Bluthochdruck ist eine Störung der Endothelzellen. Die Endothelzellen befinden sich an den Wänden unserer Blutgefäße. Sie unterstützen eine gesunde Herzfunktion und sorgen dafür, dass sich unsere Gefäße zusammenziehen oder erweitern. Mit zunehmendem Alter wird jedoch die gesunde Funktion der Endothelzellen unter anderem durch einen falschen Lebensstil herabgesetzt. Ein oxidativer oder nahrungbedingter Stress fördert Entzündungen und Plaquebildung, daraus resultieren oft leider verstopfte Arterien, die zu Herz- oder Hirninfarkten führen können.

Curcumin unterstützt die Endothelzellen und sorgt für eine gesunde Herz-Kreislauf-Funktion. Es hemmt ein Enzym, das für die Verengung der Blutgefäße verantwortlich ist. Durch die Entspannung der Blutgefäße werden diese automatisch geweitet, weswegen der Blutdruck gesenkt wird.

2. Kurkuma reduziert das krankmachende Cholesterin

Cholesterin und Zucker sind zwei Werte, die sich im normalen und gesunden Bereich im Blut befinden sollten.

Mit Bewegung beugst du Bluthochdurck vor

Ein hoher LDL Cholesterinspiegel und hohe Blutzuckerwerte sind charakteristisch für Diabetes. Dies wird unweigerlich zu einem hohen Blutdruck mit der Gefahr von Gefäßerkrankungen bzw. Infarkten führen. Curcumin wirkt gegen das schlechte LDL Cholesterin und kann krankhafte Fettablagerungen in den Gefäßen verhindern. Somit bleiben die Gefäße durchgängig und gesund, weswegen Infarkte, Herzinsuffizienzen vermieden werden. Aber auch hier spielt der Lebensstil eine ausschlaggebende Rolle.

3. Kurkuma schützt die Arterien

Schon in der indischen Ayurveda-Medizin wurde Kurkuma nachgesagt, dass es die Funktion der Arterien verbessert. Damit wird das Risiko von Schlaganfällen, Herzinfarkten und Herzerkrankungen herabgesetzt. Eine krankhafte Plaque-Ablagerungen sorgt dafür, dass das Herz stärker arbeiten muss, um das Blut durch den Organismus zu pumpen. Damit erhöht sich auch der Druck auf die Arterienwände und es entsteht ein krankhafter Bluthochdruck. Aber auch krankmachendes LDL Cholesterin kann sich an den Arterienwänden ablagern, weswegen die Arterien enger werden.

Auch dies führt zu einem Anstieg des Blutdrucks, da der Körper mit aller Kraft versucht die Körperzellen mit Nährstoffen zu versorgen. Curcumin trägt dazu bei das schlechte LDL Cholesterin zu senken, damit dieses sich nicht an den Wänden der Gefäße ablagern kann. Dadurch werden gefährliche Gefäßverstopfungen verhindert, die unweigerlich zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten führen können. Die stark entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin schützen die Gefäße, wodurch ein unregelmäßiger Blutdurchfluss oder Blutgerinnsel verhindert werden. Der Blutdruck wird automatisch gesenkt.

4. Kurkuma sorgt für gesunde Blutzuckerwerte

Da Kurkuma den Blutzucker senkt, beugt es Erkrankungen wie Diabetes vor. Bei Diabetikern kann ein erhöhter Blutzuckerspiegel schnell sehr schlecht wirken und Bluthochdruck verursachen. Curcumin unterstützt die gesunde Pankreasfunktion. Es wird auch dafür verantwortlich gemacht die Glukoseproduktion in der Leber zu reduzieren und führt zu einer Insulinresistenz. Dies reduziert auf eine natürliche Art und Weise den Blutzucker und damit auch das Risiko von Bluthochdruck.

Nun weißt du Bescheid und kannst deine gesunde Lebensweise mit fettarmer Ernährung und ausreichend Bewegung mit Kurkuma noch unterstützen. Aber auch Stressfaktoren solltest du so weit wie möglich reduzieren. Belohne dich ruhig mal mit einer entspannenden Meditation oder tue etwas Gutes für deine Seele.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Mehr zu dem Problem Bluthochdruck und den Ursachen.

Wie Diabetes und Bluthochdruck zusammenhängen.

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + elf =