Kurkuma gegen Depressionen Titelbild

Kurkuma gegen Depressionen

Gute Gründe, warum du Kurkuma gegen Depressionen einnehmen solltest

Kurkuma gegen Depressionen ist eine gesunde natürliche Alternative ohne Nebenwirkungen. Die Kurkuma Pflanze gehört zu der Pflanze der Ingwergewächse und wird hauptsächlich in Indien angebaut. Da Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, viele gesunden Eigenschaften aufweist, ist es kein Wunder, dass 80% der Kurkuma Ernte in Indien von der eigenen Bevölkerung konsumiert wird. Das in der Kurkuma Wurzel enthaltene Curcumin verfügt über antioxidative, entzündungshemmende, antivirale und antibakterielle Wirkungen im Organismus.

Des Weiteren wird Kurkuma als ein leckeres Gewürz genutzt, das in fast allen Küchenschränken zu finden ist. Die ursprünglich aus Asien kommenden leckeren Speisen mit Kurkuma haben sich auch immer mehr in der westlichen Welt durchgesetzt. Und keiner möchte auf den mild würzigen Kurkuma Geschmack in vielen Speisen verzichten.

Als Heilmittel wird Kurkuma seit Jahrtausenden von Jahren in der indischen Ayurveda-Medizin unter anderem gegen Depressionen, Arthrose, entzündliche Prozesse und Hauterkrankungen, Gehirnerkrankungen etc. eingesetzt. Aber wusstest du auch, dass Kurkuma ein wahrer Schlankmacher ist? Deswegen kann Kurkuma auch eine Diät positiv unterstützten.

Aktuelle Studien haben ergeben, dass Kurkuma positiv auf unterschiedliche Gehirnerkrankungen wirken kann. Wissenschaftler vermuten, dass Kurkuma die Alzheimer-Erkrankung positiv beeinflussen kann. Aber auch bei anderen neurologischen Erkrankungen und Epilepsien soll Kurkuma eine natürliche Verbesserung bewirken. Aber nicht nur deswegen soll Kurkuma gegen Depressionen eine gesunde natürliche Alternative sein.

Die Wunderknolle trägt zur Stabilisierung von Stimmungsschwankungen bei und unterstützt das Gemüt bei Depressionen. Bei der regelmäßigen Einnahme von Kurkuma in Kapselform ist eine Verbesserung der Lebensqualität deutlich zu spüren, da Angstzustände vermindert und depressive Stimmungen vorgebeugt werden.

Aber im folgenden wollen wir dir das Krankheitsbild der Depressionen genauer vorstellen. Depressionen sind eine Erkrankung die nicht sein muss und erfolgreich behandelt werden kann, damit du dein Leben in vollen Zügen genießen kannst.

Kurkuma für Depressionen - was sind die Ursachen?

Kurkuma gegen Depressionen beugt Stimmungsschwankungen und Angstzustände vor. Viele Menschen sind aus den unterschiedlichsten Gründen mindestens einmal im Leben von Depressionen betroffen. Diese "Volkskrankheit" sollte, wenn möglich mit natürlichen Mitteln behandelt werden. Wenn jedoch keine schnelle Verbesserung eintritt, ist es ratsam die Hilfe eines Mediziners in Anspruch zu nehmen. Depressionen können deinen Alltag wie einen grauen Schleier überziehen und deine Gefühlswelt verändern. Dies wirkt sich auch auf deinen Tagesrhythmus, sowie dein Ess- und Schlafverhalten aus.

Leider ist der Betroffene auch in der Arbeitswelt nicht mehr sehr einsetzbar und kann oft die gewünschte Leistung nicht mehr erfüllen. Die Symptome der Depressionen können von Person zu Person unterschiedlich sein, aber es gibt auch viele Faktoren, die bei den Betroffenen überlappen. Die meisten fühlen sich hoffnungslos und wertlos und werden von Pessimismus übermannt. Die deprimierte Person hat das Gefühl alleine zu sein. Ein höchstes Alarmsignal sind Selbstmordgedanken, weswegen sofort die Hilfe einer qualifizierten Beratungsstelle in Anspruch genommen werden sollte.

Es sind unterschiedliche Verläufe und Arten von Depressionen bekannt, die natürlich individuell behandelt werden sollten.

Kurkuma gegen Depressionen - eine ernsthafte Erkrankung

Folgende depressive Krankheitsbilder können mit Kurkuma positiv beeinflusst werden:

  1. Saisonale depressive Verstimmung: Diese Art der Depressionen treten oft in kalten Jahreszeiten auf, wenn die Lichteinstrahlung geringer ist. Es ist unumstritten, dass das Sonnenlicht einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. An einem sonnigen Tag fühlen wir uns wie magisch ins Freie gezogen. Depressionen, die in den dunklen Wintermonaten auftreten verbessern sich in der Regel im Frühling und Sommer. Die saisonale depressive Verstimmung wird durch Faktoren wie Trauer, Stress, Veränderungen oder Krankheiten verschlimmert.
  2. Postparentale Depression: Viele Frauen leiden nach einer Geburt an depressiven Verstimmungen. Oftmals werden diese Symptome mit Angst, Traurigkeit und Erschöpfung begleitet.
  3. Anhaltende depressive Verstimmung: Eine lang andauernde Depression wird auch Dysthymie genannt. Dabei sind die Symptome manchmal weniger stark ausgeprägt, jedoch kann diese Verstimmung über Jahre hin andauern.
  4. Psychotische Depression: Dies ist eine besonders schwere Form der Depression, bei der auch Psychosen auftreten können. Sie wird begleitet von Wahnvorstellungen (Psychosen) und sogenannten Halluzinationen, bei denen Dinge gesehen oder gehört werden, die nicht real existieren.

Kurkuma bei Depressionen - Studien und Fakten

Kurkuma gegen Depressionen wurde in mehreren Studien untersucht, um die Wirksamkeit nachzuweisen. Kurkuma kann eine sehr positive Wirkung auf das Nervensystem haben. In den Studien wurde die stimmungsaufhellende und antidepressive Wirkung von Kurkuma bestätigt. Es wurde über einen Zeitraum von 8 Wochen Kurkuma hoch dosiert 2 mal täglich in Form einer 500mg Kapsel eingenommen. Nach diesem Zeitraum wurde eine deutliche Verbesserung der Symptome festgestellt.

Die Wirkstoffe der Kurkumawurzel sollen ähnliche Wirkmechanismen wie das Antidepressivum Fluoxetin haben, weil der Hirnbotenstoff Glutamat positiv reguliert wird. Es wird auch angenommen, dass Kurkuma einen positiven Einfluss auf die biochemischen Mechanismen im Hippocampus und frontalen Cortex hat. Diesen Gehirnzonen wird eine Mitwirkung bei Depressionen zugesagt. Unter anderem gehört dazu die Beeinflussung des Immunsystems, die Bildung der Nervenzellen sowie die Freisetzung von Dopamin und Serotonin.

Zur Verbesserung der depressiven Symptome wird die Einnahme von Kurkuma über einen längeren Zeitraum empfohlen. Jedoch sollte bei starken Depressionen immer die Hilfe einer Selbsthilfegruppe oder von spezialisierten Medizinern in Anspruch genommen werden.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite sind rein informativ und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung von Heil-, Nähr- oder Arzneimittel oder Behandlungsmethoden dar. Es wird empfohlen die Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten wie auch auf den Verpackungen von etwaige erworbenen Produkten genau zu beachten. In diesem Zusammenhang kann keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der Information gegeben werden. Eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker kann nicht durch diese Inhalte ersetzt werden und somit dienen die Inhalte nicht als Grundlage für Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen. Deswegen übernehmen wir keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Liebe Gesundheits Freunde. Um für dich interessante Artikel schreiben zu können finanziere ich mein Hobby mit Affiliate Links bei zum Beispiel Amazon. In Falle eines Kaufes bekomme ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partnershop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Wenn du mit deiner Depression nicht klar kommst findest du hier Hilfe.

Stiftung der deutschen Depressionshilfe.

Folge uns auf Social Media

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 18 =